Aktionen

Diese tollen Aktionen haben wir in letzer Zeit gemacht! Lesen Sie mehr ...

Wir haben 150 Euro gewonnen!

1. August 2019
Im Mai 2019 hat unsere Kita an der Evonik-Kinderuni 2019 teilgenommen. „Evonik Kinderuni“ ist ein Bildungsprojekt der Firma Evonik in Zusammenarbeit mit der Rheinischen Post. Seit 2017 können sich jährlich landesweit alle Kitas und Grundschulen an der Evonik Kinderuni beteiligen und die Miniforscher aus den Kitas und Grundschulen haben die Möglichkeit, ihre Projekte, Experimente, Forschungen und Ergebnisse zur Bewertung einzusenden.
Auch wir haben eine Forscherbox eingesendet, in der sich viele tolle Entdeckungen, Experimente und Bastelarbeiten unserer Kinder befanden. Zur Veranschaulichung haben wir auch eine DVD mit Bilddokumentationen beigelegt. 2019 haben sich landesweit 949 Kitas und Grundschulen an diesem Wettbewerb beteiligt. Die 50 besten Teilnehmer wurden mit Preisgeldern ausgezeichnet und unsere Einrichtung gehört zu den glücklichen Gewinnern. Wir haben Platz 36 belegt und ein Preisgeld von 150 Euro bekommen! Die Kinder hatten sehr viel Spaß und Freude und freuen sich schon auf die Evonik Kinderuni 2020.
weitere laden

Sternwallfahrt der Vorschulkinder zur Laarer Kapelle

4. Juli 2019
Im Juli fand erstmals eine Sternwallfahrt statt. Ziel war die Lucia Kapelle in Laar. Neben unseren Wackelzähnen machten sich auch die Vorschulkinder aus den Kindergärten Bracht, Brüggen und Elmpt auf den Weg zur heiligen Lucia. Unsere 15 Wackelzähne starteten ihren Pilgerweg ab Gützenrath. Auch unsere Gemeindereferentin Frau Heitzer und Herr Pastor Schweikert begleiteten uns auf unserem Weg. Mit dem Pilgerstab in der Hand und dem Pilgertuch um den Hals, waren wir als Pilgergruppe unverkennbar. Die selbstgebastelten Pilgerstäbe dienten uns als Stütze auf dem Fußweg und wurden zuvor im Kindergarten mit einem Bild der Lucia geschmückt. An einzelnen Stationen unterwegs erfuhren die Kinder, warum sich Menschen überhaupt auf den Pilgerweg machen. An der Laarer Kapelle angekommen, trafen wir auf die anderen Kindergärten und feierten einen kleinen Gottesdienst. Im Anschluss bekam jedes Kind die Gelegenheit, die Laarer Kapelle von innen zu betrachten. Unsere Sternwallfahrt endete mit einem leckeren Picknick vor Ort.
Wir bedanken uns bei dem pastoralen Team für den tollen Gottesdienst, sowie die Versorgung mit Getränken und Sitzgelegenheiten vor Ort! Ein weiterer Dank geht an die Eltern, welche unsere An- und Abreise mit ihren Fahrdiensten erleichterten!
weitere laden

"Du bist du" Abschlussgottesdienst der Wackelzähne

1. Juli 2019
Wir feierten den Abschlussgottesdienst unserer 17 Wackelzähne unter dem Motto „Du bist Du“ in der Pfarrkirche in Niederkrüchten.
Während der Vorbereitungen zum Gottesdienst entschieden sich die Kinder auch in diesem Jahr ein kleines Schauspiel in der Kirche aufzuführen. Die Wahl fiel auf die Geschichte der kleinen Hummel Bommel. Die kleine Hummel hat Sorge nicht fliegen lernen zu können, da ihre Flügel so winzig sind. Bald erkennt die kleine Hummel jedoch, dass sie keine größeren Flügel, sondern nur eine Portion Mut zum Fliegen braucht. Mit der Botschaft: „Sei du selbst, glaub an dich und du kannst alles schaffen!“ verabschiedeten wir uns von unseren Vorschulkindern. Am Ende des Gottesdiensts erhielt jedes Kind sein Portfolio und ein selbstgenähtes Kissen mit einem Hummel Bommel Motiv.
Im Anschluss ging die Feier mit den Wackelzahnfamilien im Kindergarten weiter. Auch in diesem Jahr organisierten die Familien die Feierlichkeit. Natürlich durfte an diesem Tag das traditionelle Murmel suchen im Sandkasten nicht fehlen. Mit leckerem Essen, kühlen Getränken und vielen netten Gesprächen ließen wir den Abend ausklingen. Für einige Wackelzähne ging der Abend noch mit einer Nachtwanderung und anschließender Übernachtung mit Eltern im naheliegenden Pfarrheim weiter.
Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden und helfenden Händen für diesen tollen Tag und wünschen unseren Wackelzähnen alles Gute für die Schule!
(Bild Bruno Glätsch / Pixabay)
weitere laden

Vom Ei zum Küken

6. Mai 2019
Am Ostermontag brachte der Kleintierzuchtverein Elmpt einen Brutkasten mit verschiedenen Hühnereiern sowie einen Schaukasten mit einigen kleinen Hühnerküken in den Kindergarten. Was machten die Kinder am Dienstag für große Augen, als sie die Eier und Küken entdeckten: "Wie süß!", "Sind die klein!" und "Ich will die streicheln!" riefen sie begeistert.

Vier Tage durften sich die Kinder und auch die Erwachsenen an den Küken erfreuen. Besonders aufregend war es, als die erste Eierschale knackte. Alle sahen gebannt zu, wie das Kleine sich seinen Weg durch die harte Eierschale pickte: "Das erste schlüpft!". Es war faszinierend zuzusehen, wie sich dieses kleine Wesen in das Leben kämpfte. Und anfangs sah es nicht aus, wie die flauschigen Küken im Schaukasten; es war nass und völlig erschöpft von der Anstrengung. Doch bald hatte es sich erholt und konnte zu den anderen Hühnerkindern in den Schaukasten. Und war auch genauso flauschig wie sie.

Drei mal täglich kam ein Mitglied des Zuchtvereins vorbei, um nach den Küken zu sehen und den Brutkasten zu kontrollieren. Dabei erklärte er den Kindern viele interessante Dinge über Hühner und beantwortet ihre Fragen. Dann durften sie in kleinen Grüppchen sogar die Küken streicheln, auf den Schoß setzen und auch füttern. Als sie dann am Freitag wieder abgeholt wurden, waren wir alle ein bisschen traurig. Aber ein Kindergarten ist eben kein Hühnerstall (oder manchmal doch ;-) und die Küken sollen artgerecht aufwachsen dürfen. Das mussten wir alle einsehen.

Rund um die Aktion mit den Küken haben wir einige Projekte gemacht und dabei viel über das Aufwachsen und Leben von Hühnern gelernt. Zum Beispiel braucht ein Küken 21 Tage, bis es schlüpft. Um uns das genau zu zeigen hatten wir 21 Plastik-Eier, die den Entwicklungszyklus darstellten. Im letzten fand sich sogar ein kleines Plastikküken.

"Das war echt schön mit den Küken.", befanden die Kinder nach dem Projekt. "Kommen die nächstes Jahr wieder?"
Wir danken dem Kleintierzuchtverein und unserem Förderverein, der diese tolle Projekt finanziert hat!!!
weitere laden

Ostern - von Kummersteinen und Hoffnungsblüten

29. April 2019
Am 17.04.2019 feierten wir unseren Ostergottesdienst „Kummersteine und Hoffnungsblüten“ in unserer Pfarrkirche. Viele Familien sind unserer Einladung zum Gottesdienst nachgekommen. Vorbereitet wurde dieser von unseren „Wackelzähnen“. Gemeinsam mit den Kindern überlegten wir, was alles schief läuft im Leben oder in der Welt und wo wir Kummer haben. Diese Stichworte schrieben wir auf Steine (Kummersteine). Die Steine stehen für die Passion, also Tod und Leid Jesus. Aus ihnen erwacht das Leben und die Auferstehung (Ostern). Das tolle an Ostern ist, erklärte uns Pastor Schweikert, dass Jesus uns aus den Steinen Hoffnung und neues Leben bringt. Hierfür stehen die selbstgebastelten Blüten (Hoffnungsblüten). Wir bedankten uns bei Herrn Pastor Schweikert, der die Messe mit uns gefeiert hat und Herrn Mertens für die musikalische Begleitung.

Unser Osterfrühstück am nächsten Tag erinnerte uns an das Abendmahl, an dem Jesus mit seinen Freunden das Brot teilte und den Wein trank. Zum Frühstück gab es unseren selbst gebackenen Osterzopf, Stuten, selbstgemachte Marmelade und Traubensaft. Anschließend machten wir uns voller Vorfreunde auf die Suche nach unseren verschwundenen Osterkörbchen. Der Osterhase hinterließ auffällige Spuren – so fanden wir im Garten noch viele bunte Ostereier.
weitere laden
weitere laden