Aktionen

Diese tollen Aktionen haben wir in letzer Zeit gemacht! Lesen Sie mehr ...

Vom Ei zum Küken

6. Mai 2019
Am Ostermontag brachte der Kleintierzuchtverein Elmpt einen Brutkasten mit verschiedenen Hühnereiern sowie einen Schaukasten mit einigen kleinen Hühnerküken in den Kindergarten. Was machten die Kinder am Dienstag für große Augen, als sie die Eier und Küken entdeckten: "Wie süß!", "Sind die klein!" und "Ich will die streicheln!" riefen sie begeistert.

Vier Tage durften sich die Kinder und auch die Erwachsenen an den Küken erfreuen. Besonders aufregend war es, als die erste Eierschale knackte. Alle sahen gebannt zu, wie das Kleine sich seinen Weg durch die harte Eierschale pickte: "Das erste schlüpft!". Es war faszinierend zuzusehen, wie sich dieses kleine Wesen in das Leben kämpfte. Und anfangs sah es nicht aus, wie die flauschigen Küken im Schaukasten; es war nass und völlig erschöpft von der Anstrengung. Doch bald hatte es sich erholt und konnte zu den anderen Hühnerkindern in den Schaukasten. Und war auch genauso flauschig wie sie.

Drei mal täglich kam ein Mitglied des Zuchtvereins vorbei, um nach den Küken zu sehen und den Brutkasten zu kontrollieren. Dabei erklärte er den Kindern viele interessante Dinge über Hühner und beantwortet ihre Fragen. Dann durften sie in kleinen Grüppchen sogar die Küken streicheln, auf den Schoß setzen und auch füttern. Als sie dann am Freitag wieder abgeholt wurden, waren wir alle ein bisschen traurig. Aber ein Kindergarten ist eben kein Hühnerstall (oder manchmal doch ;-) und die Küken sollen artgerecht aufwachsen dürfen. Das mussten wir alle einsehen.

Rund um die Aktion mit den Küken haben wir einige Projekte gemacht und dabei viel über das Aufwachsen und Leben von Hühnern gelernt. Zum Beispiel braucht ein Küken 21 Tage, bis es schlüpft. Um uns das genau zu zeigen hatten wir 21 Plastik-Eier, die den Entwicklungszyklus darstellten. Im letzten fand sich sogar ein kleines Plastikküken.

"Das war echt schön mit den Küken.", befanden die Kinder nach dem Projekt. "Kommen die nächstes Jahr wieder?"
Wir danken dem Kleintierzuchtverein und unserem Förderverein, der diese tolle Projekt finanziert hat!!!
weitere laden

Ostern - von Kummersteinen und Hoffnungsblüten

29. April 2019
Am 17.04.2019 feierten wir unseren Ostergottesdienst „Kummersteine und Hoffnungsblüten“ in unserer Pfarrkirche. Viele Familien sind unserer Einladung zum Gottesdienst nachgekommen. Vorbereitet wurde dieser von unseren „Wackelzähnen“. Gemeinsam mit den Kindern überlegten wir, was alles schief läuft im Leben oder in der Welt und wo wir Kummer haben. Diese Stichworte schrieben wir auf Steine (Kummersteine). Die Steine stehen für die Passion, also Tod und Leid Jesus. Aus ihnen erwacht das Leben und die Auferstehung (Ostern). Das tolle an Ostern ist, erklärte uns Pastor Schweikert, dass Jesus uns aus den Steinen Hoffnung und neues Leben bringt. Hierfür stehen die selbstgebastelten Blüten (Hoffnungsblüten). Wir bedankten uns bei Herrn Pastor Schweikert, der die Messe mit uns gefeiert hat und Herrn Mertens für die musikalische Begleitung.

Unser Osterfrühstück am nächsten Tag erinnerte uns an das Abendmahl, an dem Jesus mit seinen Freunden das Brot teilte und den Wein trank. Zum Frühstück gab es unseren selbst gebackenen Osterzopf, Stuten, selbstgemachte Marmelade und Traubensaft. Anschließend machten wir uns voller Vorfreunde auf die Suche nach unseren verschwundenen Osterkörbchen. Der Osterhase hinterließ auffällige Spuren – so fanden wir im Garten noch viele bunte Ostereier.
weitere laden

Den Helfern des Osterhasen auf der Spur

2. April 2019
Am 26.03.2019 erfuhren unsere Vorschulkinder, wie der "Osterhase" professionell seine Eier färben lässt. Dazu nahmen wir die Einladung der Eierfärberei Goertz nach Niederkrüchten - Dam an. Die Aufregung war sehr groß, denn die Kinder freuten sich schon lange auf die spannende Besichtigung der Fabrik.
Nach dem Frühstück fuhren wir mit Taxibussen in das nahe gelegene Gewerbegebiet. An der Färberei angekommen, empfingen uns sehr herzlich Renate und Maike. Im Pausenraum erklärte Renate uns zunächst etwas über die natürliche Eierfarbe. Besonders spannend fanden wir, dass man nicht nur an der Federfarbe, sondern auch an der „Ohrenfarbe“ der Hühner erkennen kann, ob die Henne braune oder weiße Eier legt. Danach ging es in die Produktionshalle. Die riesige Halle mit all den Maschinen und vielen Eiern ließ uns staunen. Nach und nach führten uns Renate und Maike durch die verschiedenen Bereiche der Produktion. Wir waren sehr beeindruckt von den elektronisch gesteuerten Maschinen, die das Kochen, Färben und Verpacken der Eier nahezu alleine übernahmen. Wir durften uns gleich mehrere dieser Maschinen ansehen, denn jede Maschine kann verschiedene Muster auf unterschiedliche Weise auf die Eier übertragen.

Mit einem selbstgestalteten Bild eines bunten Ostereis bedankten wir uns bei Maike und Renate für den Besuch. Wir bedanken uns bei der Firma Goertz für den herzlichen und spannenden Besuch in ihrer Eierfärberei.
weitere laden

Kunterbunt, die Welt ist rund - Karneval in der Kita

18. März 2019
Dies war unser diesjähriges Karnevalsmotto in der Kita. Gemeinsam wurde in der Kinderkonferenz abgestimmt, wie wir das Fest gestaltet wollten. Für die Kinder war die Karnevalsdekoration, das Karnevalsbuffet, Musikwünsche, Kindertänze, das Kommen des Karnevalsvereines MAAK MÖTT und der Eltern besonders wichtig. Tage vorherschmückten wir die Kita kunterbunt und die Kinder übten einen Karnevalstanz als Überraschung für die Eltern ein. Der Karnevalsmorgen begann mit einem leckeren Frühstück, von den Kindern größten Teils selber zubereitet. Danach startete das Karnevalstreiben mit vielen bunten Kostümen aus aller Welt. Musik, Tanz und gute Stimmung begleiteten das Karnevalsfest.

Um 10:30 Uhr öffneten wir die Kita-Türe für alle Eltern und wie in jedem Jahr kam der Karnevalsverein MAAK MÖTT mit der Tanzgarde zu Besuch. Es war wunderschön anzusehen, mit wie viel Freude sie auftraten. Dann kam die Tanzüberraschung der Kita-Kinder und alle dürften mittanzen. Tanzgarde und Kita-Kinder wurden mit einem tobenden MAAK MÖTT, MAAK MÖTT belohnt. Die Karnevalsstimmung war super und zum Ausklang gab es einen kleinen, von den Eltern organisierten Snack. Es war ein gelungenes Fest und wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr!
weitere laden

Laterne, Laterne ... Sonne, Mond und Sterne

9. November 2018
Seit vielen Jahren hat unsere Kita ihren eigenen Martinszug. Dies bedarf viel Vorbereitung, auch durch die Kinder. In einer Kinderkonferenz wählten sie einen einheitlichen Laternenrohling und jedes Kind machte sich einen eigenen Plan für seine Laterne. So entstanden viele Laternenkunstwerke, die in liebevoller Arbeit von den Kindern nach ihren eigenen Wünschen gestaltet wurden. Es gab bunte Meerjungfrauen, Königinnen, Dinosaurier, Schneemänner, Tiger, Blumen, Sonnen, Hunde, Einhörner und vieles mehr. Im Vorfeld sangen wir mit den Kindern und den Eltern Martinslieder und die Vorschulkinder, bei uns Wackelzähne genannt, übten fleißig die Mantelteilung.

Am 08.11. war es dann endlich soweit. Wir trafen uns um 17.00 Uhr mit den Familien in unserer Kita und zogen los. Voran der heilige Martin und der Bettler, beide gespielt von zwei Vorschulkindern. Nach einer großen Runde, vorbei an sehr liebevoll geschmückten Vorgärten, zogen wir zurück zur Kita, wo das kleine Martinsfeuer schon hell leuchtete. Zum Lied „Ein armer Mann“ spielten unsere Wackelzähne die Martinsszene. Im Anschluss daran verteilte unser St. Martin an alle Kinder Weckmänner. Den Ausklang fand das Fest bei Kakao für die Kinder und Glühwein für die Eltern in der Kita. Auch in diesem Jahr hatten sich unsere Eltern wieder sehr viel Mühe gegeben und es gab ein reichhaltiges Buffet mit selbstgemachten Muffins, Hefezöpfen, Plätzchen und Weckmännern. Wir alle haben auch in diesem Jahr unser St. Martinsfest sehr genossen und bedanken uns bei allen fleißigen Helfern!
weitere laden
weitere laden